Sie finden nachfolgend Antworten zu h├Ąufig gestellten Fragen. Sie konnten leider keine Antwort zu Ihrer Frage finden? - Kein Problem, kontaktieren Sie uns einfach!

Aktuell werden bei der Ersttherapie 7 Einheiten von der Tiroler Gebietskrankenkasse (bei anderen Krankenkassen ÔÇô BVA, SVA, KUF - mitunter mehr) bewilligt. Es besteht die M├Âglichkeit, anschlie├čend sofort eine Folgetherapie einzureichen, wo die Krankenkassen 6 Therapieeinheiten bewilligen. Alle 7 Monate bewilligt die Krankenkasse wieder eine Ersttherapie.
Die Abrechnung erfolgt ├Ąhnlich wie dessen eines Wahlarztes. Am Ende des Therapieblockes bekommt der Patient von uns eine Rechnung gestellt. Diese ist zu ├╝berweisen und anschlie├čend selbst bei der jeweiligen Krankenkasse einzureichen, sofern eine Bewilligung vorliegt.
Die Rechnung kann bei der jeweiligen Krankenkasse eingereicht werden. Zirka die H├Ąlfte des Betrages (variierend durch die unterschiedlichen Krankenkassen) wird von der Krankenkasse zur├╝ckerstattet. Den Selbstbehalt kann anschlie├čend bei einer eventuell vorhandenen Zusatzversicherung eingereicht werden.
Ein gro├čes Handtuch f├╝r die Liege, bequeme Kleidung, und eventuell eine kurze Hose.
Man ben├Âtigt eine ├ťberweisung vom Arzt. Diese k├Ânnen Sie zu uns bringen und wir lassen die verschriebene Therapie f├╝r Sie bewilligen. Somit sparen Sie sich den Weg zur Krankenkasse.
Als erstes wird ein genauer Befund ├╝ber den Status quo des Patienten erhoben. Dann wird eine Probleml├Âsungsstrategie entwickelt, welche mit verschiedenen Behandlungstechniken erarbeitet wird, um individuelle Beschwerden zu lindern oder zu heilen. Passive Therapiema├čnamen durch den Therapeuten, sowie aktive ├ťbungstherapie werden individuell angepasst und je nach Befinden und Bedarf eingesetzt.